ein Bild

Schafkopf-Regeln

von

Rainer & Klaus:

 

  1. Gespielt werden Solo, Wenz, Farbwenz und Sauspiel.

  2. Ein „Tout“ muß bei der Aufsicht angemeldet werden. Es

      werden nur Solos mit mindestens 3 Laufenden und Wenz /

      Farbwenz mit mindestens 2 Laufenden und einer

      "geschlossenen" Karte genehmigt.

      Im ersten Spiel ist kein Tout gestattet.

  3. Gegeben werden 2 x 4 Karten und es müssen mindestens

      vier Karten abgehoben werden.

  4. Gewonnene:

  • Solo, Wenz 6 Punkte
  • Solo, Wenz Schneider 9 Punkte
  • Solo, Wenz schwarz 12 Punkte
  • Rufspiel 1 Punkt
  • Rufspiel Schneider 2 Punkte
  • Rufspiel schwarz 3 Punkte
  • Tout 24 Punkte

  5. Kontra darf nicht gegeben werden. Bei Zuwiderhandeln

      zählt das Spiel als einfach verloren. Der Spieler kann

      das Spiel ausspielen um Schneider zu erreichen.

  6. Sagen alle Spieler weiter, dann hat der Spieler mit dem

      Eichel Ober ein Rufsspiel anzusagen. Kann er das

      nicht, weil er „gesperrt“ ist, hat er mit der Sau zuspielen,

      die er nicht auf der Hand hält. Die richtige Ansage ist

      „Renoe mit der“ z.B. „Gras Ass“. Hat er alle Asse selber, 

      wird auf einen Farb-Zehner gespielt. (Ebenfalls

      Ansage „Renoe mit dem“ z.B. „Gras Zehner“.

 7.  “Muß-Spiel“:

      Beim „Muss-Spiel“ haben alle Spieler weiter gesagt und der

      Spieler mit dem Eichel Ober hat ein Rufspiel

      zu spielen. Er darf dabei aber nur maximal 3 Trümpfe auf

      der Hand haben, weil das Spiel sonst ein

      gewöhnliches Rufspiel ist. Die Ansage lautet: „Ein Muss-

      Spiel auf diez.B. „Gras Ass“. Die Ansage, „Ich

      muß auf die“ z.B. „Gras Ass spielen“ ist keine korrekte 

     Ansage für ein Muss-Spiel und wird als normales

      Rufspiel gezählt. Die Besonderheit gegenüber einem 

      normalen Rufspiel liegt darin, dass der Spieler mit 60

      gewonnen hat und mit 30 Schneider frei ist. Wird ein Spiel

      als „Muß-Spiel“ mit mehr als 3 Trümpfen betitelt, so

      gilt das Spiel für den Ansager als verloren.

  8. Abrechnung:

      Bei Punktgleichheit zählt der als Gewinner, der mehr Solos

      gespielt hat. Bei Punkt- und Solo: derjenige, welcher in der 

      ersten Halbzeit mehr Solos gespielt hat. Sollte wiederum

      Punktgleichheit bestehen, hat der Spieler gewonnen,

      welcher in der ersten Runde die meisten Punkte hatte.

      Sollte dort abermals eine Punktgleichheit bestehen, hat der

      Spieler, welcher das beste Spiel hatte gewonnen.

  9. Schafkopfen ist ein Gemeinschaftsspiel, was voraussetzt,

      dass von allen Parteien „fair“ gespielt wird. Nach

      fünf verlorenen Solo, Wenz / Farbwenz, kann beantragt 

      werden, dass weitere „Allein“-Spiele desselben

      Spielers bei der Aufsicht gemeldet werden müssen, um 

      „Überreizungen“ auszuschließen.

10. Bei Streitigkeiten behalten sich die Veranstalter das Recht

      vor, den gesamten Tisch auszuschließen, wobei das

      Eintrittsgeld nicht wieder erstattet wird.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß und Freude am Spiel.

 

"Gut Blatt"

ein Bild

Klaus & Rainer 

 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=